Bilder benennen

Vor einer Weile habe ich einen Beitrag geschrieben, wie ich meine Bilder archiviere und mit sogenannten Markierungen (Schlagworten) versehe um bestimmte Bilder wieder zu finden. Den Beitrag findest du hier. Heute in diesem Beitrag geht es darum, wie ich meine Bilder benenne.

automatisch benannt

Warum umbenennen?
Ein Smartphone oder eine Kamera vergibt automatisch für jedes Bild ein Benennung. Meist Buchstaben mit einer fortlaufender Zahl, ein Beispiel siehst du im linken Bild. Wenn man nun sein Speichermedium formatiert, beginnt diese Zählung (logischerweise) wieder bei Null. Somit kann es passieren, dass man unterschiedliche Bilder mit gleichem Namen hat. Diese können dann nicht im selben Ordner am PC abgespeichert werden ohne, dass man den Bildern einen Benennungszusatz wie zum Beispiel „(1)“ vergibt. Weiter hat man durch ein Smartphone und einer weiteren Kamera unterschiedlich automatische Benennungen, so dass man diese nach Namen nicht sortieren kann. Darum macht es sinn, alle Bilder umzubenennen und das am besten nach einer bestimmten Regel.

Jahr und fortlaufende Nummer

Benennungsregel
Für mich hat sich folgende Regel bewährt: Jahr und fortlaufende, vierstellige Zahl. Also zum Beispiel „2019_0001“ wie du im Bild links sehen kannst. Warum ich das genau so mache, hat folgende Gründe. Zum einen möchte ich der Übersicht halber möglichst wenige Ordner, in denen all meine Bilder abgespeichert sind. Deshalb habe ich pro Jahr einen Ordner in dem alle Bilder des jeweiligen Jahres abgelegt sind. Keine weiteren Unterorder, keine Monatsordner oder Urlaubsordner. Zum anderen ist es ganz praktisch, wenn ich einzelne Bilder zum Beispiel für die Website benutze. Anhand des Namens sehe ich, in welchem Ordner das Originalbild liegt.

Jahresordner

Im Bild links siehst du ein paar meiner Bilderordner, diese liegen direkt im Windows Verzeichnis Bilder. Die einzelnen Bilder darunter beginnen dann mit dem jeweiligen Jahr. Die fortlaufende Zahl beginnt am zuerst gemachten Bild im jeweiligen Jahr und zählt einfach hoch. Da ich bis jetzt in keinem Jahr bisher mehr als 3000 Bilder hatte reichen die vier Stellen völlig aus, da bis 9999 noch genug Spielraum bleibt. Auch wenn ich in einem Ordner weniger als 100 habe, bleibe ich bei dieser Regel.

Wie benennen?
Man kann im Windows Explorer mehrere Bilder/Dateien auf einmal umbenennen, in dem man die Bilder/Dateien auswählt, rechts klickt und auf „Umbenennen“ klickt. Allerdings empfehle ich diese Methode nicht, da hier der Zusatz „(…)“ nicht nach Wunsch bestimmt werden kann und von 1 einfach hochzählt. Dagegen kann man seine Bilder auch manuell umbenennen wie man es gerne hätte. Das ist aber sehr viel Arbeit und muss nicht sein. Denn es gibt ein einfaches Programm das diese Aufgabe übernimmt. Von Benennungen wie „Urlaub_xy_Jahr“ und so ähnlich rate ich generell ab.

Vor dem Umbenennen
Wenn ich Bilder vom Smartphone oder einer anderen Kamera auf dem PC abspeichere, lege ich diese erstmal in einen bestimmten Ordner ab, den ich „Temp“ für temporär genannt habe. So kann ich zu einem späteren Zeitpunkt die Bilder in Ruhe sichten um unnötige und unscharfe zu löschen. Erst danach vergebe ich die entsprechenden Markierungen und dann geht es ans Umbenennen.

IrfanView

Bilder automatisch umbenennen mit IrfanView
Dafür nutze ich das Programm IrfanView. Neben den Batch (Stapel) Funktionen Konvertieren, Umbenennen und kombiniert, kann das Programm noch weitere Bildbearbeitungsfunktionen. Ich es nutze hauptsächlich um Bilder umzubenennen.
Dazu gehe ich auf Datei und wähle „Batch(Stapel)-Konvertierung/Umbenennung…“ aus, siehe Bild unten.

die Funktion zum Umbenennen

Nun erscheint folgendes Fenster (siehe Bild unten). Links oben bei „Arbeite als“ wähle ich „Batch-Umbenennen“, rechts wähle ich den Ordner aus, in dem die Bilder liegen. Unter „Name (Muster)“ gebe ich Jahr und „_####“ ein. „#“ dient als Platzhalter für die fortlaufende Zahl.

Batch/Stapel-Konvertierung zum Umbenennen von Bildern

Unter „Optionen“ (siehe Bild unten) gebe ich wenn nötig einen anderen Startzähler an. In diesem Fall „309“, da ich schon 308 Bilder im Ordner 2019 habe, somit beginnt die Zählung bei „2019_0309“. Ansonsten den Start-Zähler auf 1 stehen lassen.

Optionen

Dann gebe ich noch das „Zielverzeichnis:“ an (siehe Bild unten) wo die Bilder abgespeichert werden sollen, denn sie werden nicht nur umbenannt, sondern auch kopiert. Das ist wichtig, falls der Batch-Lauf unterbrochen werden sollte. Jetzt noch im rechten Bereich die Bilder auswählen, die umbenannt werden sollen, mit „Strg+A“ kannst du alle auf einmal auswählen, dann auf „Hinzufügen“ klicken, damit sie unten rechts erscheinen. Hier kannst du sie noch nach Bedarf sortieren.

alles soweit einstellen
Sortiermöglichkeiten

Mit „Sortieren“ (siehe Bild links) kannst du die Bilder noch nach Bedarf sortieren. Diese Funktion ist wichtig, damit du die richtige Reihenfolge hast. Ich achte darauf, dass die Bilder chronologisch aufsteigend sortiert werden. Wenn verschiedene Benennungen gegeben sind, geht das mit „nach Name“ nicht, dann musst du nach Datum“ auswählen. Wenn du die passende Auswahl getroffen hast, dann klicke „OK“.

Hast du im Fenster der „Batch(Stapel)-Konvertierung“ alles eingestellt, dann einfach auf „Starten“ klicken. Der Lauf kann einen Moment dauern, je nach dem wie viele Bilder es sind. Es geht aber recht zügig, für 1000 Bilder dauert es ca. 3 min. Wenn der Lauf fertig ist, dann einfach auf „Batch beenden“ klicken und IrfanView schließen.

der Batch-Umbenennen läuft

Die Bilder sollten nun umbenannt im jeweiligen Ordner abgelegt sein. Im Bild unten siehst du als Beispiel einige meiner schon umbenannten Bilder von 2019. Wenn alles geklappt hat, kannst du die Bilder im temporären Ordner löschen.

Übersicht meiner Ordner und ein Teil der Bilder von 2019

Feedback
Vielleicht konntest du aus diesem Beitrag etwas mitnehmen oder dir Ideen holen, vielleicht nutzt du eine ähnliche Funktion bereits. Ich würde mich freuen wenn du mir davon berichtest. Ansonsten wünsche ich dir noch einen wunderschönen Tag!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.